Zurück zur Startseite
Termine der BO

Keine Artikel in dieser Ansicht.

NEWS
8. September 2016

Moderne Drogenpolitik

Der weltweite Kampf gegen Drogen ist gescheitert. Trotz hartem polizeilichen Vorgehen sind Angebot und Nachfrage ungebrochen. Die Taktik der Repression zeigt keine Wirkung. Daher muss die Drogenstrategie neu ausgerichtet werden.... mehr

 
6. September 2016

Mit Pokemons meine Stadt erobern

Ich habe gelesen, dass Pikachu vermehrt in Industriegebieten auftaucht. Hinterm Discountmarkt habe ich deshalb neulich einen tollen Autoschrauber und einen Großhandel für indische Lebensmittel entdeckt. Auch Pikachu war in der... mehr

 
6. September 2016 Mitte

Dein Körper ist politisch

Das Jahr 2016 - im französischen Nizza zwingen Polizisten eine Frau dazu, sich auszuziehen, weil sie mit ihrem Burkini zu viel ihres Körpers bedeckte.1922, Washington D.C. - Polizisten kontrollieren, dass die Badeanzüge genug vom... mehr

 

Treffer 1 bis 3 von 7

Peaceful Streetfighters - BO 004

Wir, die Peaceful Streetfighters, sind überall in Berlin-Mitte politisch aktiv, egal ob im Wedding, in Tiergaten oder in (Alt-)Mitte.

Wir sind junge, politisch interessierte Berliner im Alter zwischen 16 - 35 Jahre, die sich für eine gerechtere, soziale und friedliche Gesellschaft engagieren. Für uns ist politische Arbeit nicht immer bitterer Ernst, sondern wir versuchen durch kreative und alternative Öffentlichkeitsarbeit unseren Mitbürgern linke Politik näher zu bringen.

Die Gruppe organisiert politische Bildungsveranstaltungen, beteiligt sich redaktionell an der Bezirkszeitung "Mittendrin" und bereitet Jugendliche mit Migrationshintergrund auf die MSA - Prüfung vor. Demos in Bündnissen und kreative Aktionen gehören genauso dazu wie das innerparteiliche Einmischen in aktuelle Politik. Aber auch "einfache Basisarbeit" wie Informationsstände betreuen oder das Plakatieren auf den Straßen von Mitte ist selbstverständlich für uns.

Doch ohne Spass läuft nix - Parties, Sport oder einfach gemeinsam chillen sind ebenso ein Teil von Parteiarbeit.

06.02.2014

SprecherInnenrat

Milli, Kathi, Andi, Chris und Niko bilden den neuen SprecherInnenrat der Peaceful Streetfigthers. Die wachsende Mitgliedschaft der Gruppe und das mehr an anfallender organisatorischer Arbeit erforderte eine Ausweitung des Gremiums von drei auf fünf Personen. Zeitmanagement ist dabei das ausschlaggebende Argument für die Arbeitsverteilung auf zwei weitere Schultern. Die bisherigen SprecherInnen gratulierten ihren Nachfolgern und boten ihre Mitwirkung bei der Einarbeitung in den neuen Aufgabenbereich an. Bleibt nur die Gratulation zur Wahl und die besten Wünsche für die nächsten zwei Jahre.

07.01.2014

WAS GEHT 2014?

Die Bezirksjugend traf sich am vergangenen Wochenende um sich über die inhaltliche Arbeit im kommenden Jahr zu verständigen. Zudem standen Fragen zur Organisation der Gruppenarbeit und Durchführung eigener Veranstaltungen auf der Tagesordnung. So werden die zunehmenden Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt und die verschiedenen Fähigkeiten der Gruppenmitglieder stärker berücksichtigt. Auch die Webpräsenz wird durch die Einbindung mehrerer zuarbeitender Mitglieder verbessert.

Bis zu den Europaparlamentswahlen möchte sich die Gruppe mit verschiedenen Themen die EU betreffend auseinandersetzen, um nicht zuletzt das Programm der Linken Kinonacht im Mai aktiv zu unterstützen. Mittelfristig stehen auch kommunalpolitische Angelegenheiten wieder weitreichender auf dem Arbeitsprogramm. Hier dienen die fünf Bürgerdeportierten, welche die Peaceful Streetfighter im Bezirk stellen, als Kommunikator zur Bezirksverordnetenversammlung. Schließlich ist die Kooperation mit der BO Rotsport und dem Roten Stern Berlin e.V. ein wichtiger auszubauender Punkt. Aber 2014 geht noch viel mehr!

17.12.2013

GLITZERNDER JAHRESABSCHLUSS

Zum politischen Jahresabschluss organisierten die Streetfighter dieses Mal gemeinsam mit dem Roten Stern Berlin eine glitzernde Weihnachtsparty. Unter den Motto "Rote Nasen" hieß es im ACUD in Mitte, nach dem traditionellen Schrottwichteln, left dance, put on your red shoes and ...

22.09.2013

Glitzernder Wahlkampfabschluss

Nach langen Wochen des Wahlkampfs an der Seite des Direktkandidaten Klaus Lerderer fiel nicht nur den Streetfightern am Abend der Bundestagswahl ein Stein vom Herzen. Ein Auf und Ab in den Umfragen verunsicherte nicht nur die Jugendgruppe in Berlin Mitte. Als drittstärkste Kraft im deutschen Bundestag festigte die Linke ihre Position in unserer Gesellschaft. Mit mehr als 800 dazugewonnenen Stimmen im Bezirk und einer Abgeordneten mehr in Berlin gegenüber dem Wahlergebnis von 2009 zeigte sich der Einsatz auf der Straße als erfolgreich. Zudem entschlossen sich zwei BerlinerInnen noch auf der Abschlussveranstaltung Mitglied der Linken und der Streetfightern zu werden. Genügend Grund für die jungen GenossInnen aus Mitte sich ins Partyleben zu stürzen und gemeinsam mit den Parteivorsitzenden bis in die Morgenstunden zu feiern.

Aber es steht bereits die nächste Aufgabe vor der Tür. In den kommenden Wochen heißt es, die BerlinerInnen für eine Unterstützung des Volksentscheids „Neue Energie für Berlin“ zu gewinnen, um die Stromerzeugung wieder in öffentliche Hand zu bringen. Nur dann ist eine demokratisch kontrollierte und umweltschonende Energieerzeugung möglich, die sozial verträgliche Strompreise sichert. Wir sind zuversichtlich, dass es auch am 3. November wieder etwas zu glitzern gibt. 

11.09.2013

Die Streetfigther in ihrem Element

Es ist ein bisschen wie in der Vorweihnachtszeit, alles ist auf einen Tag orientiert und jeder gibt sich Mühe, dass am Ende eine schöne Bescherung steht. Die Stimmung steigt von Tag zu Tag und eine Wahlkampfaktion gleicht einem Treffen mit den KumpelInnen und klingt am Abend nicht selten in gemütlicher Runde aus. Wer dazu kommen mag, egal ob Parteimitglied oder SympathisantIn hat hier einen Überblick oder meldet sich einfach in der Geschäftsstelle 030 24009336.

19.05.2013

Pfingstcamp 2013

Partei ist nicht nur Politik sondern auch Gemeinschaftssinn. Was Parteileben auch bedeutet, zeigt sich jedes Jahr zu Pfingsten am Brandenburger Werbellinsee. Traditionell verbringt die Jugend aus Berlin Mitte das Wochenende hier in einem Großraumbungalow. Bei 32 Personen unter einem Dach kommt Ferienlageratmosphäre auf. 

Nach dem Frühstück stand körperliche Ertüchtigung auf der Tagesordnung, entweder am Strand beim Volleyballturnier oder bei der Naziblockade in Finnofurt, wo die Braunen den Steuerzahler wieder einmal einige zehntausende Euro für den Polizeischutz ihres Privatkonzertes kosteten.

Im Anschluss gab es beim Workshop der LAG Drogenpolitik die Möglichkeit, sich über die Positionen der Linken zur Drogenproblematik auszutauschen. Am Abend trainierten die jungen GenossInnen dann die grauen Zellen beim Kartenspiel "Jay" oder strapazierten ihre Nerven beim Poker, ohne Geld versteht sich. Später ging es dann gemeinsam in die beschallte Turnhalle, wo trotz gewöhnungsbedürftiger Melodien abgezappelt wurde.

 

26.04.2013

Berliner Neumitgliedertreffen

Die Bezirksjugend aus Mitte unterstützte den Landesvorstand am 26. April bei der Durchführung des Neumitgliedertreffens. Die Streetfighter organisierten den Ausklang des Abends auf dem Hof des Karl-Liebknecht-Hauses mit Speis und Trank. Es galt etwa 45 Neumitglieder, die Mitgliederverantwortlichen aus den Bezirken sowie GenossInnen aus dem Landesvorstand, welche die Thementische in der vorangegangenen Workshopphase leiteten, zu verpflegen.

Am Grill gab es Deftiges, auch ohne Fleisch und für den süßen Nachgang standen selbst gemachte Cupcakes verziert mit dem Parteilogo bereit. Selbst der gegen 21 Uhr einsetzende Nieselregen konnte der guten Stimmung nichts anhaben. Die letzten Bratwürste gab es unterm Schirm, die letzten GenossInnen verließen den Hof mit Beginn der Nachtruhe.

Dem Wunsch nach Wiederholung dieses Veranstaltungskonzepts wird dann nach den Bundestagswahlen entsprochen!