Zurück zur Startseite
27. Oktober 2017

Blick aus dem Amt - Kinder-, Jugend- und Familienförderung im Bezirk Mitte

Wie fördert man Kinder, Jugendliche und Familien bzw. Eltern? Das ist ein weites Tätigkeitsfeld, in dem nicht nur die Regelinstitutionen Kita und Schule eine Rolle spielen und die sogenannten Hilfen zur Erziehung, die Eltern und junge Menschen mit konkretem Hilfebedarf erhalten. Die Förderung und pädagogische Begleitung von Kindern und Jugendlichen findet auch in Kinder-und Jugendfreizeiteinrichtungen statt. Das sind Orte, in denen junge Menschen Anregungen, Beschäftigung, Unterstützung, auch Reibungsfläche finden, Orte, an denen es mehr um die Persönlichkeitsentwicklung und weniger um Noten und Leistung geht. Es geht um Freiräume für junge Menschen und Orte, an denen Vertrauen entstehen kann. Das ist sehr wichtig, insbesondere dort, wo wir als Gesellschaft befürchten, dass junge Menschen „auf die schiefe Bahn“ geraten.

Kinder und Eltern finden Anlaufpunkte in Familienzentren. Dort findet Familienförderung so statt, dass jede(r) sie annehmen kann; es sollen Eltern erreicht werden, bevor massive Probleme entstehen. Alleinerziehende Eltern sollen Orte zum Austausch mit anderen Eltern finden. Es geht um Entlastung, Hilfestellung, auch Integration.

Mitte investiert mit dem Haushalt für die Jahre 2018 und 2019 in diese Orte für Familien, Kinder und Jugendliche und in die fachliche Arbeit, die dort geleistet wird. Das ist unbedingt erforderlich. Im Bereich der Angebote der Jugendarbeit bietet Mitte nur die Hälfte dessen, was nach anerkanntem Standard eine angemessene Ausstattung mit Angeboten der Jugendarbeit wäre. Auch eine ausreichende Familienförderung würde deutlich mehr Angebote erfordern. Der Fachbereich Jugend und der Jugendhilfeausschuss haben dies dargelegt und Vorschläge zur Verbesserung der Situation gemacht.  Dabei geht es u.a. um Stärkung vorhandener Einrichtungen, in denen oftmals zu wenig Personal tätig ist. Allen Beteiligten ist jedoch klar, dass der Bezirk nicht allein für die Mangellage verantwortlich ist, sondern das Land Berlin in der Verpflichtung ist, den Bezirken finanzielle Mittel für ausreichende Angebote zuzuweisen. Der dringende Handlungsbedarf zeigt sich daran, dass in dieser Legislatur sowohl ein Jugendfördergesetz als auch ein Familienfördergesetz geschaffen werden sollen für eine ausreichende soziale Infrastruktur in den Bezirken für Kinder, Jugendliche und Familien.

Der Bezirk Mitte finanziert mit dem ersten Ausgabehaushalt seit Jahren nun neben Grünflächen, Parkraumbewirtschaftung u.a. auch mehr Angebote für Familien, Kinder und Jugendliche. Bis dahin war es ein steiniger Weg mit vielen Debatten, aber die Bezirksverordneten haben in ihrer Mehrheit gezeigt, dass ihnen die Lebenssituation der Familien in Mitte wichtig ist und der Bezirk sein Geld  gut anlegt, wenn er es in Kinder, Jugendliche und ihre Eltern investiert.

Sandra Obermeyer