Zurück zur Startseite
4. Mai 2017

DAS IST DAS LETZTE

Unbekannte Bösewichte sind nachts in ein Stuttgarter Gymnasium eingedrungen, haben einen Tresor geknackt und den versiegelten Umschlag mit den Prüfungsfragen für das Abitur in Mathe und Englisch geöffnet. Die Täter wollten sich wohl durch gute Noten eine Starthilfe für den Aufstieg in der Marktwirtschaft verschaffen. Nun mussten eilig „Ersatzaufgaben“ für 35.000 Abiturienten in Baden-Württemberg und auch für etwa 10.000 Absolventen in Berlin und Brandenburg beschafft werden. Die Rektoren verurteilen die Spionage als „strafbare Ordnungswidrigkeit“. Klar, aber die Täter haben doch nur die üblichen Tricks dieser Ordnung benutzt:
Wie viele Minister wurden mit „Mogelei“ bei der Doktorarbeit ertappt? Wie viele Steuertricks, Abgaslügen und Schmiergelder haben die Top-Manager am Hut? Das Bescheißen von Staat und Kundschaft gehört doch zu dieser Ordnung! Anders klappt die Bereicherung der Reichen und die Verarmung der Besitzlosen gar nicht. Der jüngste Armutsbericht der Regierung sagt: „10% der deutschen Familien verfügen über 50% des Nettovermögens. 40% der Geringverdiener haben real weniger als Mitte der 90ger Jahre.“
Das ist eine Schande und Sprengstoff für dieses reiche Land, wo jedes fünfte Kind in Armut lebt. Nirgends ist die soziale Herkunft so wichtig für die Zukunftschancen wie in Deutschland. Die Einbrecher in Stuttgart haben also nach den Gesetzen der Mathematik und Logik gehandelt. Man sollte ihnen eine Eins geben! Aber nun finden Sie mal einen Richter, der das bestätigt und der verkorksten Bildungspolitik eine Fünf gibt. Hier kann jeder Landesfürst eigene Lehrbücher und Prüfungsthesen verordnen. Beim PISA-Test hängen wir dann hinten dran. Hier kostet jeder Soldat mehr als eine ganze Klasse von Abiturienten, denn Stärke zählt mehr als Verstand – denkt Trump. „Gott schütze Amerika!“ - und uns.                

Arthur Paul