Zurück zur Startseite
4. Mai 2017

Steve Rauhut - Unser Kandidat für die Bundestagswahl 2017 im Portrait

Foto: gezett

In einer Hafenstadt wie Hamburg müssen Nationalismus, Abschottung und die rechtspopulistische Ablehnung anderer Kulturen geradezu widersinnig erscheinen. Das Internationale, Grenzüberschreitende, Weltumspannende gehört zur DNA dieser Stadt, liegt quasi in der Luft, wie der Geruch von Hering auf dem Fischmarkt. Steve Rauhut ist in Hamburg geboren und großgeworden. Das Einkommen des Vaters ließ für die siebenköpfige Familie keine großen Sprünge zu. Schon früh begeistert sich Rauhut für Naturwissenschaften. Er studiert Flugzeugbau und wird Ingenieur. „Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig Bildungschancen unabhängig von sozialer Herkunft sind.“ Es folgt eine steile Karriere bei einem großen deutschen Luftfahrtunternehmen, wo er in leitender Position kaufmännische Prozesse entwickelt und optimiert. Auf seinen zahlreichen Dienstreisen kommt Rauhut in Kontakt mit Menschen verschiedenster Nationen. Eine absolut prägende Zeit für ihn: „Ich bin Internationalist und überzeugt, dass die Zukunft nur im Miteinander der Kulturen liegt.“ Auch seinen Mitarbeiter*innen vermittelt Rauhut ein lösungsorientiertes Denken und bestärkt sie darin, ihre Potentiale zu erkennen. Im Jahr 2004 folgt eine bemerkenswerte Wendung: als gläubiger Mensch entscheidet sich Rauhut, mit einem Theologie-Studium noch einmal ganz neu anzufangen.

Wirtschaftskompetenz und christlicher Glaube – seit 2009 laufen diese beiden Lebenslinien Steve Rauhuts in seinem Engagement für den Refo Konvent Moabit zusammen, einem Modellprojekt der Evangelischen Kirche, dessen Baumaßnahmen er seit 2015 als Geschäftsführer vorsteht. Von einem stillgelegten Kirchenareal zu einem lebendigen Begegnungsort: Einheit in Vielfalt und ein Miteinander der Kulturen sind Leitgedanken des Konvents, die sich in aktiver Flüchtlingshilfe und einer Vernetzung mit zahlreichen Kiezinitiativen widerspiegeln.

Steve Rauhut war federführend bei der Entwicklung eines Finanzkonzepts für den wirtschaftlich eigenverantwortlichen und solidarischen Betrieb des Reformations-Campus, der zu einem Erbbaurechtsvertrag über 99 Jahre geführt hat. Dazu gehört die Vollsanierung und Vermietung eines sechsstöckigen Mietshauses auf dem Areal zu sozialverträglichen Mieten, die vorbildlich sind. Als Experte weiß Rauhut sehr genau zu unterscheiden zwischen echten Finanzierungsproblemen im Wohnungsbau und fehlendem politischem Willen bzw. den Exzessen privatwirtschaftlichen Gewinnstrebens: „Meine feste Überzeugung: Wohnen ist ein Grundrecht, das gesetzlich verankert werden muss.“

Aus der freien Wirtschaft in die kirchliche Arbeit: mit zehnmal weniger Gehalt und zehnmal mehr innerer Befriedigung arbeitet Steve Rauhut gemeinsam mit den anderen Konventsmitgliedern an der Zukunftsvision einer solidarischen, chancengleichen, von einer Willkommenskultur getragenen Gesellschaft. In diesem unbedingten Streben nach Teilhabe- und Beteiligungsgerechtigkeit, seinem Lebensthema wie er sagt, liegt auch der Schlüssel zu Steve Rauhuts politischem Engagement bei den LINKEN. „Nur in dieser  Partei sehe ich eine Politik, die den christlichen Werten des Teilens, der Nächstenliebe und der Friedfertigkeit entspricht.“ Steve Rauhut, beste Wahl für alle, die etwas bewegen möchten in Mitte, im Bundesland Berlin, in Deutschland.

Burkhard Oelmann