Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Topthema


Grund zu feiern? Grund zu kämpfen!

Rico Prauss Berlin
Frauenpower aus Mitte zum Internationalen Frauentag, Foto: Rico Prauss

Berlin hat einen weiteren Feiertag. 8. März – die beste Entscheidung von allen. 8. Mai wäre auch die beste Entscheidung von allen gewesen. So ist das manchmal im Leben. Im vergangenen Jahr haben wir gefeiert, dass Frauen sich 100 Jahre zuvor das Wahlrecht erkämpft hatten. 1918 Jahre nach Beginn der Zeitrechnung. Wir sind weit gekommen oder liegen – je nach Betrachtungsweise – noch immer beschämend zurück in Sachen Gleichberechtigung. Bis zum 18. März werden in diesem Jahr Frauen umsonst arbeiten müssen, legt man die Lohnlücke (den Gender Pay Gap) zwischen Männern und Frauen zugrunde. Sie beträgt in Deutschland 21 Prozent. Das ist erbärmlich für ein hochentwickeltes Industrieland, das von den 28 Mitgliedern der Europäischen Union auf das höchste Pro-Kopf-Einkommen verweisen kann und zugleich am Ende rangiert, wenn es um Gleichstellung geht. 70 Prozent der Frauen in Deutschland sind... Weiterlesen

Aus der BVV


Kampf für bessere Bezahlung im Öffentlichen Dienst gerechtfertigt

Am 21. Januar begann die Tarifrunde für den Tarifvertrag der Länder. Für die bedeutsamen Tarifverhandlungen wurden vorab drei Termine vereinbart: neben dem Verhandlungsauftakt am 21. Januar sollte es am 06./07. Februar sowie am 01. März weitergehen. Nachdem die zweite Verhandlungsrunde ohne Annäherung zu Ende ging, riefen die Gewerkschaften des... Weiterlesen


Wechsel in der Linksfraktion

Neu in der BVV: Kadriye Karci

Die Februarsitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Berlin-Mitte war die letzte BVV für die Verordnete der Linksfraktion Anett Vietzke. Sie legte ihr Mandat zum Ende des Monats nieder. Grund dafür ist die mangelnde Vereinbarkeit von Familien- und Sorgearbeit, beruflicher Tätigkeit und kommunalpolitischem Engagement. Sie bedauert das... Weiterlesen


Ramona Reiser – neue Stadträtin der Linken

Ramona Reiser, 50-60 Stunden die Woche für euch unterwegs im Bezirk

Ramona Reiser, 33, ist die neue Stadträtin für Jugend, Familie und Bürgerdienste im Bezirk Mitte. Sie wurde auf Vorschlag der Linksfraktion gewählt. Wie viele Stunden arbeitest du jetzt pro Woche? R.R.: Auf dem Papier stehen 40 Wochenstunden. Das funktionierte nur in meiner ersten Woche. In der Realität sind es locker 50-60 Wochenstunden. Aber... Weiterlesen

Aus Mitte


Aufrüttelnder Bericht zur sozialen Lage in Mitte

DIE LINKE: Bezirksamt muss Herausforderungen anpacken Die Bevölkerung in Mitte ist seit 2010 um 50.000 Menschen gewachsen. Heute leben etwa 380.000 Menschen hier. Nach Pankow ist Mitte der bevölkerungsreichste Berliner Bezirk. Mit einem Durchschnittsalter von 38,4 Jahren ist Mitte zudem der zweitjüngste Bezirk in Berlin. Und: Mehr als 60 Prozent... Weiterlesen


Lasst uns träumen und die Welt verändern!

ORLANDO EL MONDRY
Große Feier mit Senator und Stadträten

Der REFO-Campus und die Einweihung des Wiclefplatzes Es war Liebe auf den ersten Blick, als ich gemeinsam mit einigen Freund*innen 2009 den REFO-Campus in Moabit mit seiner schönen neogotischen Kirche und den nahezu leer stehenden und verfallenen Häusern und Kita das erste Mal betrat. Wir hatten den verrückten Traum, dass hier ein vielfältiger... Weiterlesen

Aus Berlin


Er schuf Freiraum in Berlin: Nachruf auf Hubert Matthes

Am 22. März hätte er seinen 90. Geburtstag gefeiert, doch Hubert Matthes, einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten der DDR, verstarb bereits am 21. Dezember. In seinem langen und ereignisreichen Leben prägte er nachhaltig das Gesicht Berlins. Geboren am 1929 in Söllichau, studierte Matthes nach dem Krieg Gartenbautechnik in Pillnitz. In den... Weiterlesen


Bald fahren und essen Schülerinnen und Schüler kostenlos

Gemeinsam mit meiner Abgeordnetenkollegin Franziska Brychcy erlebte ich vor einiger Zeit die Fahrscheinkontrolle eines jungen Mädchens in der U2 mit. Das nach meiner Schätzung vielleicht zwölfjährige Mädchen hatte korrekterweise einen ermäßigten Fahrschein dabei und wurde von drei bulligen Kontrolleuren umstellt. Diese wollten ihren Ausweis sehen –... Weiterlesen

Aus aller Welt


So viel Soziales war selten in der EU

Tariflöhne für entsandte Beschäftigte. Eine EU-Arbeitsbehörde. Bezahlte Elternzeit. Schriftliche Infos über den neuen Arbeitsplatz. Kindergeldkürzung endgültig vom Tisch. So viel Soziales war selten in der EU. Im November 2017 kam die „Europäische Säule sozialer Rechte“. Sie ist unverbindlich. Das hat DIE LINKE. angeprangert. Aber: Mit dann... Weiterlesen


Die soziale Veränderung Europas steht auf der Tagesordnung!

Die zehn Kandidaten der LINKEN für das Europaparlament

Bundesparteitag von Bonn Wer Streit erwartet hatte, wurde von diesem Bundesparteitag bitter enttäuscht. DIE LINKE beschloss in Bonn ihr Wahlprogramm und die Liste der Kandidierenden für die Wahlen zum Europäischen Parlament in sachlicher und konstruktiver Atmosphäre. Das heißt nicht, dass es keine Dissense gegeben hätte: in der Generaldebatte... Weiterlesen


Vor 100 Jahren: Achtstundentag in Deutschland

„Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten“ – so steht es heute im Arbeitszeitgesetz. Vor 100 Jahren wurde der gesetzlich begrenzte Normalarbeitstag erstmals Wirklichkeit in Deutschland. Wie Marx im „Kapital“ zeigte, ist der Normalarbeitstag „das Produkt eines langwierigen, mehr oder minder versteckten... Weiterlesen

Kultur


100 Jahre Bauhaus – progressive Reformideen bewahren

„Das Endziel aller bildnerischen Tätigkeit ist der Bau!“ Mit diesen Worten leitete Direktor Walter Gropius das Manifest ein, in dem er die Grundideen des im April 1919 in Weimar gegründeten „Staatlichen Bauhaus zu Weimar“ darstellte. Für das Ziel einer umfassenden Gestaltung der gebauten Umwelt des Menschen sollte die moderne Trennung zwischen... Weiterlesen


KEIN RAUM

Begegnung mit obdachlosen Menschen Jeder in Berlin kennt den Anblick obdachloser Menschen auf den Straßen. Die Fotografin Debora Ruppert will mit ihren Bildern auf diese Menschen aufmerksam machen. Mit ihren Portraits zeigt sie auf eine würdevolle Art und Weise die Gesichter der Straße. In Deutschland ist in den letzten Jahren die Zahl... Weiterlesen

Menschen in Mitte


Inge Jacobeit - Vermächtnis einer 90-jährigen

In der Weimarer Republik geboren, im Faschismus aufgewachsen, könnte das Leben von Inge Jacobeit ein spannendes Bilderbuch sein über den Aufbruch im Osten Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Als 17-jähriger Lehrling organisierte die Tochter einer kommunistischen Familie im März 1946 in der Weberei Großlaub im sächsischen Leisnig gegen den... Weiterlesen


Freundlich und akkurat am Rathaus-Empfangstresen: Levent Cayir

Ein langer, schwieriger Weg von Anatolien über Schwaben, Moabit und Treptow führte Levent Cayir ins Rathaus von Berlin-Mitte in der Karl-Marx-Allee 31. Seit 2017 gehört der 48-jährige in dem Gebäude zum Team des Wach- und Objektschutzes Secura Protect Holding GmbH. Als ich mir kürzlich einen Termin  für das Bürgeramt holen wollte, bekam ich... Weiterlesen

Gebäude in Mitte


Vorkaufsrecht in Mitte wirksam machen

ORLANDO EL MONDRY
© Orlando El Mondry

In Mitte wurden - z.B. im Soldiner Kiez - neue Milieuschutzgebiete festgelegt, die mehr Schutz vor teuren Modernisierungen und vor Umwandlungen in Eigentumswohnungen bieten. Dabei soll auch das wichtige Mittel des Vorkaufsrechts angewendet werden. Aber die städtischen Wohnungsunternehmen sehen sich zunehmend außerstande, die aufgerufenen Kaufpreise... Weiterlesen


Erfolgreiche Kiezaktion im Milieuschutzgebiet Soldiner Straße

Steve Rauhut, Martin Neise und Christian Otto am Infostand Soldiner Straße (v.l.)

Mitte Januar waren vier Teams der Arbeitsgemeinschaft „Wohnen und Mieten“ der LINKEN von Berlin-Mitte im Soldiner Kiez erfolgreich unterwegs, haben an rund 300 Haustüren geklingelt und mit sehr vielen Menschen Gespräche geführt. Auch unser Direktkandidat in Mitte für den Bundestag, Steve Rauhut, dessen Topthema ohnehin die Mieten sind, war aktiv... Weiterlesen

Irene Runge Stadtspaziergang


Von den Haupt- und Nebensachen

Tief nach unten und hoch hinaus auf Mittes Baustellen

In Mitte tragen viele sockenfrei, weiße Sneaker, schmale, gefranste, 7/8 oder 3/4 Hosen. Meine fast auf dem Prenzlauer Berg wohnende Freundin mailt, sie wäre dessen und des winterlichen Grau in Grau in Mitte-Mitte überdrüssig; Glamour gäb’s nur weiter unten, siehe Berlinale… Die ist vorbei, der Frühling hat schon reingeschaut, im Teehaus „Chen Che“... Weiterlesen


Zwischen Hochsommer und Hochwinter

Wie lange dauert es noch mit dem Tacheles-Quartier?

Stört mich das Alter, stört mich das Wetter? Das hängt vom Kontext ab. Im Sommer ist’s subjektiv vergnüglicher, im winterlichen Niesel wirkt Berlins mittlere Mitte weitläufiger, grauer, dreckiger, lauter, provinzieller als gedacht. Bei Sonne lächeln Fußgänger, scheint’s mir bunter, aufgeräumter, sauberer, weltoffener, romantischer zu sein … In... Weiterlesen