Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Topthema


Schritt für Schritt zur solidarischen Stadt

Katina Schubert, Landesvorsitzende der Berliner Linken

Von Katina Schubert Am Ende des Jahres schaut man oft zurück und sinniert über das was war und das was kommt. Wir können sagen, das Jahr 2018 war für uns ein sehr bewegtes, intensives und auch erfolgreiches Jahr. Wir haben viele neue Mitglieder hinzugewonnen, darauf können wir alle stolz sein.  Bei zahlreichen Veranstaltungen, Basiskonferenzen und themenspezifischen Ratschlägen haben wir den Austausch zwischen unserer Basis, den vielen stadtpolitischen Initiativen, der Fraktion und Regierung gefördert. In den knapp zwei Jahren rot-rot-grüner Koalition haben wir unsere linke Handschrift in der Regierung deutlich gemacht. Uns ist es gelungen in wichtigen Bereichen entscheidende Weichen zu stellen, die nicht so schnell zurückgedreht werden können: Gute Arbeit ist uns eine Herzensangelegenheit, deshalb haben wir sachgrundlose Befristungen im öffentlichen Dienst und den landeseigenen... Weiterlesen

Aus der BVV


Bildung und Gemeinschaft sind die Gewinner des Integrationspreises 2018

Anerkennung für hohes Engagement

In der Dezembersitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte wurde, wie jedes Jahr, der Integrationspreis verlieren, der mit 2000€ datiert ist. Die beiden Gewinner-Organisationen könnten dieses Mal unterschiedlicher nicht sein:   Zum einen ist da Frauenzukunft e.V.. Bei diesem Träger geht es um etwas sehr Substanzielles: Es geht um Bildung. ... Weiterlesen


Ramona Reiser zur Stadträtin gewählt, Integrationspreis verliehen

Am 20. Dezember gab es in der Bezirksverordnetenversammlung von Berlin-Mitte viel Programm. Gleich nach der einzigen Einwohneranfrage wurde auf den Vorschlag der Linksfraktion hin Ramona Reiser zur neuen Bezirksstadträtin für Jugend und Bürgerdienste gewählt. Sie erhielt 34 Stimmen  bei 13 Gegenstimmen und 2 Enthaltungen. Sie nahm am 2. Januar... Weiterlesen

Aus Mitte


Haustürgespräche im Advent – Abenteuer im Alltag

In diesen Tagen in eine kalte Wohnung zurückzukehren, das wünscht sich wohl niemand. Die Bewohner von drei Häusern in der Wollankstraße im Wedding mit Vonovia als Vermieter mussten viele Tage frieren. Zhana Jung und Steve Rauhut von den Linken setzten dieser Kälte ein vorläufiges Ende – die Notheizung wurde nach einigen Gesprächen mit Vonovia... Weiterlesen


Weddinger Mieter wehren sich gegen VONOVIA

ORLANDO EL MONDRY

In der Liebenwalder Straße 5 im Wedding ist den Mietern jetzt der Kragen geplatzt. Schon im Oktober trafen sie sich; etwa die Hälfte der Bewohner schloss sich nun zu einer Mieterinitiative zusammen, alle legten Widerspruch gegen dubiose Betriebskostenabrechnungen von VONOVIA ein. Denn diese Betriebskostenabrechnungen sind nicht nachvollziehbar,... Weiterlesen

Aus Berlin


Ein Präzedenzfall - vielleicht

Es hat Wellen geschlagen und das zu Recht. Als die Deutsche Wohnen AG ab Oktober 2018 insgesamt rund 900 Wohnungen in der Karl-Marx-Allee (nahe Weberwiese) kaufte, regte sich sehr schnell großer Widerstand. Nicht nur bei den betroffenen Mieter*innen, auch in der Politik. Der Immobilienkonzern, dem mehr als 100.000 Wohnungen in Berlin gehören, hat... Weiterlesen


Bauen für die Zukunft – Sanieren und Platz schaffen

Als das Schuljahr 2018/2019 startete, gab es 8.000 Schüler*innen mehr als im Vorjahr. Die daraus resultierenden Herausforderungen gilt es nun zu meistern. Petra Schrader, Referentin für Kinder, Jugend, Familie und Sport, merkte an, dass nun allein im Bezirk Mitte bis 2021 Platz für 2.200 Grundschüler*innen geschaffen werden muss. Problematisch ist... Weiterlesen


Der 8. März – ein guter Feiertag für Berlin!

Es war vor einem Jahr, als wir Berliner LINKE einen neuen Feiertag für unsere Stadt ins Gespräch brachten: der 8. Mai 2020, der 75. Jahrestag des Kriegsendes und der Befreiung vom Faschismus sollte Feiertag in Berlin sein. Angesichts der rechten Bestrebungen in der Gesellschaft, so unsere Landesvorsitzende Katina Schubert, könne dieser Tag zum... Weiterlesen

Aus aller Welt


Brauchen wir eine europäische Arbeiterkammer?

In der EU können Beschäftigte seit langem ihren Arbeitsort frei wählen. Trotzdem widmen sich Maßnahmen zur Verbesserung des europäischen Binnenmarktes, wenn überhaupt, nur selten den Belangen der Beschäftigten. Das führt zu Ausbeutung und Sozialdumping. In vielen Ländern gibt es keine gewerkschaftlichen Strukturen, um sich dem entgegen zu stemmen... Weiterlesen


Ein Stück Gerechtigkeit nach 80 Jahren

Nach 80 Jahren wird endlich an die Geschichte des Hauses in der Wallstraße 16 erinnert, welches heute der Europäischen Organisation für Kernforschung gehört. Am 26. Oktober wurde eine Gedenktafel für die jüdischen Unternehmer Jakob Berglas und Jakob Intrator enthüllt, die das Gebäude in den 1920-er Jahren erworben hatten. Nachdem der... Weiterlesen


Wir sagen: Trotz alledem!

Im Januar 2019 jährt sich zum 100sten Mal der bestialische Mord an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. Die Herrschenden nannten das "Ordnung schaffen". Denn für die Herrschenden war und ist es das Chaos, wenn Menschen sich entschieden gegen Ausbeutung und Krieg zur Wehr setzen. Damals wie heute ist es dringend erforderlich, Widerstand zu leisten. ... Weiterlesen

Kultur


KEIN RAUM

Begegnung mit obdachlosen Menschen Jeder in Berlin kennt den Anblick obdachloser Menschen auf den Straßen. Die Fotografin Debora Ruppert will mit ihren Bildern auf diese Menschen aufmerksam machen. Mit ihren Portraits zeigt sie auf eine würdevolle Art und Weise die Gesichter der Straße. In Deutschland ist in den letzten Jahren die Zahl... Weiterlesen


Gibt es Kultur und Kunst im politischen Leben der Linken?

Eine Frage an uns: Muss nicht heute, wo unsere Lebensbedingungen uns viel abverlangen, Demokratie zunehmend rechtsextremen Angriffen ausgesetzt ist, Kultur und Kunst in ihrer ganzen Vielfalt im politischen Leben einer sozialistischen Partei  wachsende Bedeutung haben? Angesichts unserer Geschichte haben wir eine hohe Verantwortung für die... Weiterlesen

Menschen in Mitte


Verantwortlich für Strategien, Konzepte und Kampagnen des REFO-Konvents: Tobias Horrer

ORLANDO EL MONDRY
Einheit in Vielfalt auf dem Campus: Senator Klaus Lederer, Tobias Horrer und Steve Rauhut (von links nach rechts)

Tobias Horrer gilt als einer der aktivsten Mitschöpfer und Mitgestalter des REFO-Konvents auf dem Campus der Reformationskirche Moabit. "Vor über neun Jahren gehörte ich zu der kleinen Gemeinschaft mutiger und enthusiastischer Leute, die in das leere, vom Abriss bedrohte Gotteshaus in der Wiclefstraße neues Leben, neuen Geist tragen wollten", denkt... Weiterlesen


Jung, weiblich, ehrgeizig: Co-Bezirksvorsitzende Zhana Jung

ORLANDO EL MONDRY

Sie sei schlagfertig, ungeduldig und ehrgeizig, sagt Zhana Jung über sich. "Und ich bin jung, nichtakademisch und eine Frau", legt sie noch nach. Mit aller Kraft will sie sich für eine solidarische Gesellschaft engagieren. Das alles prädestiniert eigentlich schon die 25-jährige braunhaarige und dunkeläugige Frau eine Leitungsposition im... Weiterlesen

Gebäude in Mitte


Neugestaltetes Weddinger Rathausumfeld zwischen Müllerstraße und Genter Straße übergeben

Mit zwei Jahren Verspätung wurde das neue Rathausumfeld zwischen Müllerstraße und Genter Straße Ende letzten Jahres eingeweiht   –   einschließlich einer Gedenkstele für die Widerstandskämpfer*innen Elise und Otto Hampel. Die Stele war im Juli 2018 aufgestellt worden. Eigentlich hatte die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im Jahre 2014... Weiterlesen


Hundert Jahre Novemberrevolution - Das Marinehaus an der Spree und seine Wiederbelebung

ORLANDO EL MONDRY

Was passiert eigentlich, wenn die selbst ernannten Eliten eines Landes vollständig reformunwillig sind, einen Krieg vom Ausmaß des Ersten Weltkriegs anzetteln und in dessen Endphase die Hochseeflotte trotz bereits feststehender Kriegsniederlage unbedingt noch als Kanonenfutter an die britische Royal Navy entsenden wollen? Die Novemberrevolution... Weiterlesen

Irene Runge Stadtspaziergang


Fußgänger wie ich

Manchmal verfinstert Einsicht die Welt. Das begabte Kind sagt in Woody Allens Frühfilm „Annie Hall“ („Der Stadtneurotiker“) zum Arzt, Lernen sei überflüssig, das Universum expandiere. Das Universum ist deine Sache nicht! schreit die Mutter. Brooklyn wird  nie expandieren. Wiedergesehen im „Arsenal“ am Potsdamer Platz. Brooklyn und Berlin sind seit... Weiterlesen


Stadtluft und Bio-Bowls

Trübe, feuchte, gar eisige Tage werden kommen, doch noch wirken Tor- und angrenzende Straßen herbstlich. In der Großen Hamburger und Dorotheenstraße wartet man wie immer bei Beets & Roots auf Bowls, Soups, Salads und Wraps, die Bio-Cafés, Restaurants und Imbissstuben sind voll, denn Berlins Haupt-, Nach-, Unter- und Mitmieter kochen eher nicht.... Weiterlesen