Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Topthema


Rot-Rot-Grün: Zu früh für Wahlkampfmodus

Schaut man sich die öffentlichen Äußerungen unserer Koalitionspartner –  insbesondere der SPD – in den letzten Wochen an, so könnte man meinen, in Berlin sei bereits der Wahlkampf ausgebrochen. Dabei ist völlig klar, es ist noch fast ein Jahr bis zur Abgeordnetenhauswahl 2021. Und dieses müssen wir nutzen. Und zwar gemeinsam als rot-rot-grüne Koalition. Für den Wahlkampfmodus ist es noch viel zu früh. Mitten in der Corona-Pandemie gibt es deutlich Wichtigeres zu tun als parteipolitische Profilierungsversuche. Wir müssen jetzt dafür sorgen, dass am Ende nicht die Ärmsten für die Krise zahlen. Die Lehre aus vergangenen Krisen ist, dass auf keinen Fall zu Lasten der öffentlichen Einrichtungen oder der sozialen Sicherungssysteme gespart werden darf. Am Gesundheitswesen vieler Länder sieht man derzeit, dass eine neoliberal ausgerichtete und privatisierte Infrastruktur genau dann nicht... Weiterlesen

Aus der BVV


BVV im Oktober in Herbst-Pause

Aufgrund der Herbstferien fand im Oktober keine Bezirksverordnetenversammlung statt. Das heißt aber nicht, dass die Linksfraktion in dieser Zeit nicht weiter für die Menschen im Bezirk unterwegs war. Als sportpolitischer Sprecher meiner Fraktion war ich im Bezirk unterwegs und sprach mit den Sportvereinen über ihre Probleme. Viele haben den ersten... Weiterlesen


Blick aus dem Amt - Vereinte Kräfte für die Berliner Bürgerämter - Eine Zwischenbilanz

Gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Inneres (SenInnDS) hatten sich die Bezirke vor knapp zwei Monaten auf verschiedene Maßnahmen verständigt, um die Terminsituation der Bürgerämter zu verbessern. Diese Maßnahmen sind in den Bezirken überwiegend umgesetzt und es ist Zeit für eine kurze Zwischenbilanz. Nach der Sondersitzung der Bezirksstadträte... Weiterlesen


Grünflächenamt verzögert Kita-Ausbau

Am 17. September 2020 fand die Bezirksverordnetenversammlung wieder in der Heilandskirche in Moabit statt, damit der Mindestabstand wegen des Coronavirus gewährleistet und die BVV in voller Besetzung tagen konnte. Es war das erste Mal seit Beginn der Pandemie, dass die BVV wieder bis 23 Uhr tagte. Auf Antrag der Linksfraktion begann die BVV auch... Weiterlesen

Aus Mitte


Die Friedensstatue in Berlin – Ein Mahnmal gegen sexuelle Gewalt

In Berlin-Moabit, an der Ecke Bremer Straße und Birkenstraße, steht seit dem 28. September dieses Jahres eine Statue. Sie stellt ein junges Mädchen in traditioneller koreanischer Tracht mit einem Vogel auf der Schulter dar, das scheinbar ruhig auf einem Stuhl sitzt. Neben ihr befindet sich noch ein leerer Stuhl. Das Ensemble wird von Blumensträußen... Weiterlesen


Nur eine kurze Atempause für Karstadt am Leopoldplatz

Die Vereinbarung des Berliner Senats mit dem Signa-Konzern zum Erhalt von Karstadt am Leopoldplatz verschafft den Beschäftigten nur eine dreijährige Atempause. Vorerst sind ihre Arbeitsplätze gesichert und in der Müllerstraße bleibt ein wichtiger Anziehungspunkt bestehen. Die Karstadt-Kaufhauskette war schon lange vor der Corona-Krise in... Weiterlesen


Brisanter Anstieg der Kinderarmut durch Covid 19 – Pandemie

Erschreckende Zahlen für Wedding und Gesundbrunnen Interview mit Barbara Herzig-Martens (BHM) Durch die Covid-19-Pandemie erhält die soziale Frage als Einkommensschere erneute Brisanz: Denn im alten Bezirk Wedding (Wedding und Gesundbrunnen) stieg jetzt die Arbeitslosigkeit sogar um 48 Prozent (Weddinger Allgemeine Zeitung vom August 2020).... Weiterlesen

Aus Berlin


Stadt sein. Welt werden.

Karl-Marx-Allee I und II, Hansaviertel, Corbusierhaus: In Ost- und Westberlin wurde nach dem Krieg soziale Moderne als Wohnstadt und Lebensort geplant und in die Welt gebaut. Im Wettstreit der Systeme, der zu jenen Zeiten ein kalter Krieg war. Aber dies – das Bauen, das Planen der neuen, modernen Stadt auf den Trümmern des Krieges – war ein... Weiterlesen


Kältehilfe in Zeiten der Pandemie

von Elke Breitenbach, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Am 1. Oktober 2020 startete die Kältehilfe für Obdachlose in Berlin mit 500 Übernachtungsplätzen. Die Platzzahl wird – wie in der Vergangenheit auch – nun schrittweise erhöht. Die Corona-Pandemie stellt die Kältehilfe vor ganz besondere Probleme: Um die Abstands- und... Weiterlesen


Großes Berlin groß denken

Eine knappe Mehrheit sorgte vor 100 Jahren dafür, dass die kreis­frei­en Städte Char­lot­ten­burg, Wilmers­dorf, Schö­ne­berg, Span­dau, Lich­ten­berg und Neukölln sowie die Gemein­de Köpe­nick und einige Dutzend Dörfer und Guts­be­zir­ke der Reichshauptstadt zugeschlagen wurden. Plötzlich war Berlin groß. Nur noch Los Angeles größer in der Fläche.... Weiterlesen

Aus aller Welt


Was kostet die Corona-Pandemie?

Wenn man die Frage im Internet nach den bisherigen Kosten der Corona-Pandemie eingibt, bekommt man bei der gängigen Suchmaschine die gigantische Summe von 1900 Mrd. Euro in einem Artikel der FAZ vom 9.Mai 2020 genannt. Diese Schätzung der Deutschen Bank erscheint doch etwas zu hoch gegriffen. Der größte Teil der Kosten der Pandemie wird vom Bund... Weiterlesen


„Es ist Zeit für eine neue Drogenpolitik“

Interview mit Philine Edbauer, Co-Initiatorin von #mybrainmychoice Philine, du engagierst dich als Mitgründerin der #mybrainmychoice Initiative für drogenpolitische Reformen. Was motiviert dich? Das Drogenverbot ist ein historischer Fehler. Es bedingt seit Jahrzehnten gewaltvolle illegale Strukturen und zerstört Lebensläufe. Unterschiedliche... Weiterlesen


Wann können wir endlich Menschen aus den Lagern in Griechenland holen?

Erschütternde Zustände herrschen in den Lagern auf den griechischen Inseln. Erst recht, seit das Lager in Moria abgebrannt ist. Die griechische Regierung hat diese Lager auf Geheiß der EU eingerichtet und setzt mit den schlechten Bedingungen und der blockierten Ausreise auf Abschreckung. Berlin hat ebenso wie das rot-rot-grün regierte Thüringen... Weiterlesen

Kultur


Kultur wieder möglich und erfahrbar

Als im März dieses Jahres die durch die Corona Pandemie notwendig gewordenen massiven Eindämmungsmaßnahmen im Kulturbereich der Vorhang fiel, reagierten viele Kulturschaffende mit einem kurzen Moment der Schock-Starre. Von einem Tag auf den anderen war Vielen, gerade aus dem Bereich der Freien Szene mit all ihren Freiberufler*innen, die... Weiterlesen


Wie Corona Berlins Kultur- und Kunstszene trifft

Die weltweite Verbreitung des Corona-Virus stellt uns vor völlig neue Herausforderungen und führt dazu, dass unser gewohntes Zusammenleben und Miteinander spätestens seit März kopf steht. Social Distancing ist das Gebot der Zeit - wo es geht zu Hause bleiben und Kontakte meiden. Für Kunst- und Kulturschaffende bringt Social Distancing... Weiterlesen

Menschen in Mitte


Psychotherapeutin in Berlins Mitte: Dr. Ulrike Freikamp

Nahezu verdreifacht hat sich laut AOK seit Beginn der Coronavirus-Pandemie im Frühjahr die Anzahl von Personen in Deutschland mit Depression. Ängste, Stress und zunehmende Belastung am Arbeitsplatz haben den Anteil psychischer Erkrankungen am Gesamtkrankenstand im ersten Halbjahr 2020 auf 20 Prozent anwachsen lassen. "Wir sind längst an den... Weiterlesen


Pop Art Interieur im Stil von Edgar Rolfs

Sein Porträt der französischen Schauspielerin Béatrice Dalle schmückt das "Cafe' Suzie Mambo" in der Veteranenstraße 16. Seine Visitenkarte krönt ein Pop-Art-Relief des Gesichts von Rockikone Mick Jagger. Edgar Rolfs ist ein beeindruckender Kunstamateur, der mittels Laser und CNC-Technik  nach digitalen Entwürfen die Antlitze von Persönlichkeiten... Weiterlesen

Gebäude in Mitte


Tausende Wohnungen an Immobilienkonzern verkauft - Mieter in Mitte fürchten Luxusmodernisierung und Umwandlung

Der Ausverkauf der Stadt -  speziell in Mitte -  wird zurzeit durch einen Coup des schwedischen Immobilien-Konzerns Heimstaden AB geradezu auf die Spitze getrieben. Knapp 4000 Wohnungen wurden gekauft. Der Kaufrausch des berüchtigten Immobilien-Konzerns lässt weitere Verdrängung und die Verknappung von Wohnraum erwarten  -  obwohl sich etwas mehr... Weiterlesen


Erfolgreiche Aktionen gegen Verdrängung in Moabit

Mieter*innen im Milieuschutzgebiet „Waldstraße“ lassen sich nicht vor die Tür setzen Hausgemeinschaften der Oldenburger und Waldenser Straße im Milieuschutzgebiet „Waldstraße“ ist es durch ihre öffentlichen Aktionen gelungen, das Vorkaufsrecht zugunsten kommunaler oder genossenschaftlicher Wohnungsunternehmen durchzusetzen. Weiterlesen

Irene Runge Stadtspaziergang


Eine Frage der Gewöhnung

Soll man zu Hause bleiben? Am Wohnort? Berlin-Mitte ist groß, das Frühstück im Wedding wird zur Herausforderung. Sonntags fährt kein Bus 142, aber wenn die Heidestraße fertig ist, so die Gastgeber, könnte sich das ändern. Also U8 bis Osloer, dann U6. Verspätete Nachtgestalten, auch Bettelnde steigen ein und aus, nicht zwingend mit Maske, aber... Weiterlesen


Wo flanieren wir künftig in Berlin?

Vielleicht in der Bergmannstraße und Kastanienallee? Kaum in der Friedrichstraße. Nur wenn gewohnt wird, lässt sich großstädtisch wie im Kiez hin- und zusehen, einander erkennen, sitzt, steht, geht, plaudert, genießt man das öffentlich. Friedrich, der Flaneur? Motto für 700 Meter vorübergehend autofreie Friedrichstraße, Rad- und E-Tretroller eilen... Weiterlesen