Zum Hauptinhalt springen

Antrag für den Erhalt der Habersaathstraße 40-48

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Berlin-Mitte beschließt auf Initiative der Linksfraktion einen Antrag für den Erhalt der Habersaathstraße 40-48.

Sven Diedrich, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Fraktion, sagt dazu:

Unsere Fraktion hat in der Sitzung der BVV vom 20.01.2022 erneut die Gefahr eines möglichen Abrisses von 106 Wohnungen in Mitte in der Habersaathstraße 40-48 thematisiert. 106 Wohnungen, die aus rein spekulativen Gründen seit Jahren leer stehen. Wir werden nicht akzeptieren, dass der Eigentümer seinen aus dem Grundgesetz abgeleiteten Eigentumspflichten nicht nachkommt und fordern den Erhalt des Wohnhauses und die sofortige Wiedervermietung der Wohnungen.
Der vor wenigen Tagen erfolgte Bezug der Wohnungen durch wohnungslose Menschen darf nicht zur Legitimation der Abriss- und Neubaupläne des Eigentümers missbraucht werden.
Wir fordern: Dauerhaften Erhalt! Dauerhafte Unterbringung der wohnungslosen Menschen! Kein Abrissdeal!

 

Der vollständige beschlossene Antrag kann hier gefunden werden:

https://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=11038