Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: Ben Gross

Christoph Keller als Stadtratskandidat nominiert

Die Linksfraktion Berlin-Mitte nominierte Christoph Keller als Kandidaten zum Bezirksstadtrat für die konstituierende Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung von Berlin-Mitte am 4.11.2021.

Christoph Keller ist 35 Jahre alt, in Potsdam geboren und studierte Europawissenschaften und European Public Affairs in Dänemark, den Niederlanden und Berlin. Er arbeitet seit 4 Jahren als politischer Referent der Bezirksstadträtin für Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste im Bezirksamt Lichtenberg und ist seit 6 Jahren ehrenamtlich Sprecher der Stadtteilvertretung Müllerstraße. Er arbeitet für die Europäische Kommission, in einer Werbeagentur, im Politik-Monitoring und im Brandenburger Wirtschaftsministerium.

Christoph Keller bringt als unser Stadtratskandidat somit Verwaltungserfahrung, aber auch Erfahrung aus der Privatwirtschaft mit. Über sein Ehrenamt hat aus erster Hand Erfahrung, wie die Verwaltung aus der Bürger:innenperspektive wirken kann.

Er tritt mit dem Anspruch an, dass er und sein Büro nicht nur ansprechbar und erreichbar sind, sondern auch freundlich, zugewandt und serviceorientiert. Die Bezirksverwaltung ist Repräsentant des Staates und der Demokratie und erste Anlaufstelle für Bürger:innen, die Hilfe, Unterstützung, Termine, etc benötigen. Deshalb wollen wir sehr bewusst mit unserer Verantwortung gegenüber den Stadtbewohner:innen umgehen. Wir sind aber nicht auf uns allein gestellt, sondern haben viele Partner:innen in der Zivilgesellschaft, in der Trägerlandschaft und z.T. auch in der Wirtschaft, mit denen wir unseren Bezirk gemeinsam entwickeln und voranbringen.

„Über meine Nominierung durch unsere BVV-Fraktion freue ich mich sehr und habe großen Respekt vor den neuen Aufgaben im Bezirksamt Mitte. Als Stadtrat werde ich mich konsequent für den Ausbau von Kitaplätzen einsetzen und setze viel Hoffnung in die Vereinbarung der Partner:innen im Bezirksamt, den Kita- und Schulplatzausbau gemeinsam als Priorität zu behandeln. Im solidarischen Miteinander lässt sich unser Bezirk viel besser für seine Bewohner:innen gestalten - das gilt im Jugendbereich, aber auch bei der Pandemiebewältigung im Gesundheitsamt“, sagte Christoph Keller.

Die konstituierende Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung von Berlin-Mitte findet am 4.11.2021 statt, auf dem der Bürgermeister und die Stadträte für das Bezirksamt Berlin-Mitte von der BVV gewählt werden.