Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Plätze im Poststadion werden nach Opfern rassistischer und extremistischer Gewalt (Hintergründe und Presseberichte)

Auf Anregung des Berliner Athletik Klub 07 haben wir den Antrag zur Umbenennung der einzelnen Plätze im Poststadion nach Opfern rassistischer und extremistischer Gewalt in die Bezirksverordnetenversammlung von Berlin-Mitte eingebracht und konnten diesen mit großer Mehrheit in der BVV vom 22. April beschließen.

Die Plätze im Poststadion werden in George-Floyd-Platz, Hatun-Sürücü-Platz, Hermann-Horwitz-Platz, Dalia-Elyakim-Platz, Mete-Ekşi-Platz und in den Jana-Lange-Platz umbenannt.

 

Hier könnt ihr mehr über die Hintergründe der Namensgeber*innen erfahren:

 

Hier findet ihr einige Presseberichte:

Taz.de: Ein Georg-Floyd-Sportplatz für Moabit - Wie ein Sportplatz Sinn bekommt

RTL.de: In Berlin gibt es bald einen George-Floyd-Sportplatz

Berliner Abendblatt: Moabit bekommt einen Geroge-Floyd-Sportplatz

Tagesspiegel: Berlin bekommt einen George-Floyd-Sportplatz

Berliner Morgenpost: Poststadion: Trainingsplatz wird nach George Floyd benannt

RBB24: Berlin-Mitte bekommt einen George-Floyd-Sportplatz