Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

“ACHTUNG! WIR KOMMEN.”

LINKE KINONACHT am 11. September 2015 in den UFO Sound Studios, Berlin

LINKE KINONACHT am 11. September 2015 in den UFO Sound Studios, Berlin


Mit Gregor Gysi im Gespräch, den Filmen „Citizenfour“ (2014), „Moderne Zeiten” (1936), „Berlin: Die Symphonie der Großstadt” (1927) und „Nosferatu“ (1922), den Bands TRÜMMER, Feeling D & Special Guests, Kurzfilmen von Verena Kyselka, Nikki Schuster und Lior Schamriz, Poetry Slam und Offbeats.

Die Dokumentation „ACHTUNG! WIR KOMMEN. Und wir kriegen euch alle“ (D, 2015) – die Vollendung von „flüstern & SCHREIEN“ (DEFA, 1989) hat um 19 Uhr ihre Premiere.


Die LINKE KINONACHT findet am 11. September 2015, ab 18 Uhr, zum ersten Mal in der Musikbrauerei/UFO Sound Studios in der Greifswalder Str. 23A in 10407 Berlin statt. Alle Berliner*innen und Gäste dieser Stadt sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.


Der Abend beginnt mit „Citizenfour“ (2014) und der Geschichte des Whistleblowers Edward Snowden. ACHTUNG! WIR KOMMEN. Und wir kriegen euch alle.” (2015) feiert ab 19 Uhr seine Premiere. Der Nachfolgefilm der DEFA-Produktion „flüstern & SCHREIEN“ von Carl G. Hardt portraitiert den Werdegang der ostdeutschen Bands Feeling B, Rammstein, In Extremo, Blind Passengers, The Inchtabokatables, Die Skeptiker, Freygang und Santa Clan. Den Kern bilden bislang unveröffentlichte Aufnahmen aus der Geburtsstunde von Rammstein.

Gregor Gysi wird sich ab 20 Uhr den Fragen des Publikums im Gespräch stellen.

Danach rocken TRÜMMER, die Newcomer des Jahres 2014, und Feeling D(resden), die Coverband der DDR-Punklegende Feeling B(erlin). Die 2012 gegründete Hamburger Band TRÜMMER agiert aus dem Wunsch heraus, mit dem Publikum eine Euphorie des Augenblickes zu teilen. Das Quartett versteht sich selbst als Gegenbewegung zur allgemeinen musikalischen Gleichschaltung, die mit Sicherheit den deutschsprachigen Rock’n’Roll in den letzten Jahren erfasst und eingelullt hat. “So viel philosophische Kraft war lange nicht im deutschen Pop.”, schreibt Spiegel Online. Die Band Feeling D entstand Anfang der 2000er Jahre im Erzgebirge aus der Idee ein komplettes Programm mit den genialen, zeitlosen und witzigen Feeling B-Songs auf die Beine zu stellen.

Parallel dazu laufen die Stummfilmklassiker Moderne Zeiten (1936), Berlin: Die Symphonie der Großstadt (1927) und Nosferatu (1922), ein Programm mit Kurzfilmen der Berliner Filmemacher*innen Verena Kyselka, Nikki Schuster und Lior Schamriz, Poetry Slam und Offbeats.


Alle Informationen zum Programm erhalten Sie unter http://www.linkekinonacht.de/www.linkekinonacht.de, www.facebook.com/LinkeKinonacht.