Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Carmen Malling begeistert vom neuen Seniorenbüro "Am Puls 60+"

Auch mit über 60 hat der Mensch erwiesenermaßen noch ausreichend geistiges, künstlerisches und sportliches Potential für ein sinnerfülltes Leben. "Es muss nur erkannt, gehoben und gefördert werden", meint Carmen Malling. Die 63-jährige ist die Leiterin des neuen Seniorenbüros "Am Puls 60+" des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg KdöR.

Am Eingang des Verbandes in der Wallstraße 65 lädt eine bequeme Bank zum Verweilen und zum Informieren über das breite, vielfältige Angebot des Büros ein. " 'Dabei sein. Ideen umsetzen. Rat finden' ist unser Slogan. Unser Büro will ein Lotse sein für die Mitwirkung älterer Bürger ganz Berlins - unabhängig von Nationalität, ethnischer Herkunft, Geschlecht oder Weltanschauung. Wir vermitteln zu zahlreichen Aktivitäten, so im Literaturkreis, im Seniorentheater 'Pfefferstreuer', im Internetcafe' 'Weltenbummler', im Fotoclub, zum gemeinsamen Malen und Zeichnen." Carmen Malling singt selbst sehr gern und hat viel Spaß beim Nordic Walking, logisch, dass sie den gemischten Chor und die Laufgruppe mit ins Büroprogramm aufnahm. Eine Diplom-Psychologin berät bei familiären Konflikten, erfahrene "Aktenfüchse" helfen in Sachen Bürokratie im Alltag. Bei "It's Tea Time" können Senioren ihre Englischkenntnisse auffrischen. Tagesausflüge ins Berliner Umland mit einem Kleinbus oder auch gemeinsame Konzertbesuche stehen im Angebot. "Über neue Ideen freuen wir uns genau so wie über ehrenamtliche Anleitung einzelner Angebote", betont die noch jugendliche Frische ausstrahlende "Fast-Rentnerin", die sich mit viel Begeisterung für den  Erfolg ihres im März gegründeten Büros engagiert..

Von ihrer Anlauf- und Verbindungsstelle in der Wallstraße hält sie engen Kontakt zu Kooperationspartnern und sozialen Gremien, trifft sich regelmäßig mit den Kursleitern und den derzeit 60 Ehrenamtlichen. Carmen Mallings Wiege stand im erzgebirgischen Oberwiesenthal. Als Lehrerin kam sie in den 80-er Jahren nach Berlin. "1992  fand ich im damaligen Deutschen Freidenkerverband eine neue Herausforderung," denkt sie gern zurück. "Beim Aufbau des Humanistischen Verbandes erlebte ich eine spannende Zeit, zuerst als Büroleiterin, dann als Koordinatorin der Mitglieder- und Freiwilligenarbeit."

Jetzt ist sie für das Seniorenbüro "Am Puls 60+" da, zum persönlichen Gespräch dienstags 14 bis 16, mittwochs und donnerstags 10 bis 15 Uhr. Ansonsten ist sie zu erreichen per Telefon  613904-15 oder per E-Mail c.malling@hvd-bb.de. "Ich freue mich auf jeden neuen Interessenten und Mitstreiter", betont die zweifache Mutter und vierfache Oma. "Wir hören zu, informieren, beraten und vermitteln - alles aus einer Hand. Herzlich willkommen bei uns! " Zusätzliche Infos über den Humanistischen Verband auf www.humanistisch.de/x/senioren-bb.    

Matthias Herold