Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Engagierte Vereinsvorsitzende auf Moabiter Kinder-Hof: Irene Stephani

Am Rande des Fritz-Schloß-Parks finden Mädchen und Jungen einen ganz besonderen Spiel-, Lern- und Erlebnisort: den Moabiter Kinder-Hof in der Seydlitzstraße 12. Ein imposanter Kletterturm,  ein Lehmofen zum gemeinsamen Pizzabacken, zwei Bauwagen als Rückzugsorte, Hochbeete für Gemüse und Kräuter, Gehege mit drolligen Kaninchen, urig gezimmerte Tische und Bänke, ein Bolzplatz auf Kunstrasen nebenan für Fußballtraining - ideale Bedingungen für Bewegung, Kreativität und Frohsinn für 7- bis 13-jährige aus den dichtbesiedelten Wohngebieten rundum zwischen Zille-Siedlung, Pritzwalker und Lehrter Straße.

Finanziert wird das Gelände vom Bezirksamt Mitte. Träger ist der Verein Stadtteilgruppe Moabit e.V., dessen Vorsitzende Irene Stephani ist. Geboren in Charlottenburg, seit über 30 Jahren Moabiterin, gründete sie mit einer Projektgruppe 1997 auf einem ehemaligen Gelände des Grünflächenamtes mit einem Häuschen und einem Schuppen darauf zwischen Mirabellen- und Kirschbäumen die Kinderoase. "Damals begannen wir ehrenamtlich, heute stehen eine ausgebildete Erzieherin, ein Kindheitspädagoge und eine Sozialarbeiterin in Teilzeit an der Seite der Kinder. Honorarkräfte leiten Fußballtraining und Akrobatik", erklärt die Studienrätin, langjährige Lehrerin für Biologie, Mathematik und Philosophie und jetzige Mitarbeiterin in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.  "Unsere Angebote für unsere Besucher aus Familien mit unterschiedlichstem ethnischen, sozialen und kulturellen Hintergrund sind kostenfrei. In 'Hofversammlungen' bestimmen die Kinder mit über unser Programm".

 

Auch während der Schließung des Hofes zum Schutz vor dem Coronavirus bis zum 11. Mai stand das Team mit den Kindern über Instagram mit Gesprächen, Rätselraten, aber vor allem mit einem Trommel-Workshop in Kontakt. Längst haben sich die Mädchen und Jungen an die Gesundheitsvorschriften gewöhnt und erfreuen sich am bunten Sommerferienprogramm.

"Aber wir sind auch dabei, Platz zu machen für den Neubau eines Gebäudes mit einer Fläche von 340 Quadratmetern aus Holzmodulen", freut sich die zweifache Mutter Irene Stephani. "Wir erhalten größeren Raum für mehr Gäste - auch für Kinder höherer Altersgruppen, Jugendliche, Familien und Nachbarn. Vielleicht schaffen wir es zu einem neuen Stadtteilzentrum, finanziert aus dem Fonds 'Soziale Stadt', unterstützt von der Bezirksrätin für Jugend und Bürgerdienste im Bezirksamt Mitte, Ramona Reiser". Geplante Einweihung ist im Frühjahr 2022 genau zum 25. Geburtstag des Moabiter Kinder-Hofs. Sicher ein besonderer Feiertag für die engagierte, rührige Vereinsvorsitzende und ihr Team.                            

Matthias Herold