Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Neue Basisorganisation in Griechenland

DIE LINKE hat eine neue Auslands-Basisorganisation (BO)*: auf der griechischen Insel Ikaria in der Ost-Ägäis, einer Insel mit  ca. 8500 durchaus eigenwilligen Einwohnern auf einer Fläche von 255 Quadratkilometern. Die BO wird, wie alle Auslandsgruppen, zentral dem Bezirksverband Berlin Mitte zugeordnet.

Die Gründungsmitglieder Marlies Stöcker, Holger Dohnt und Peter Rütten leben überwiegend auf der eher unbekannten Insel. Wähler der LINKEN sind sie schon lange und fanden es nun an der Zeit, sich nicht nur auf dem Stimmzettel zu bekennen, sondern auch Mitglied und an ihrem Wohnort politisch tätig zu werden.

Dass sich manch linker Deutscher auf Ikaria wohlfühlt, wird kein Zufall sein, denn

die Ikarioten scheinen Widerstand und Solidarität in ihren Genen zu tragen.

Als im 16. Jahrhundert Piratenüberfälle das Leben an den Küsten unerträglich machten, zogen sich die Ikarioten auf die Hochebenen zurück. Dort überlebten sie etwa hundert Jahre unter härtesten Bedingungen. Jenes „Jahrhundert der Verborgenheit“ brachte besondere Qualitäten des sozialen Zusammenhalts hervor. Die Inselbewohner führen ihre heute im Alltag gelebte Solidarität denn auch auf diese kollektive Erfahrung zurück.

Nach der Befreiung von der türkischen Besatzungsmacht erklärte sich die Insel 1912 zunächst zum Freistaat Ikaria. Dessen Flagge, als Symbol der Eigenständigkeit, ist auch heute noch überall präsent.

Eine traurige Berühmtheit erlangte Ikaria während des Bürgerkriegs (1946-1949). Tausende Angehörige und Sympathisanten der linken „Demokratischen Armee Griechenlands“ wurden auch hierher deportiert, unter ihnen der berühmte Komponist Mikis Theodorakis, der 1947 und 1948 auf Ikaria interniert war. Obwohl von den Behörden angehalten, Abstand zu wahren, nahmen die Einheimischen die unfreiwilligen Gäste freundlich auf und entwickelten auch Sympathien für deren Ideen.

Wenn bei heutigen Parlaments- und Kommunalwahlen die KKE und Syriza hohe Gewinne verzeichnen können, so dürfte diese linke Gesinnung nicht zuletzt auf diese Erfahrungen zurückzuführen sein.

Beim Referendum zur Fortsetzung der Austeritätspolitik, im Juli 2015, stimmte die Insel sogar mit 79 % für „Oxi“ (Nein). Dies war der zweithöchste Wert in ganz Griechenland.

So ist eines der Ziele der neuen BO, unter anderem auf die Krisenbetroffenheit der Ikarioten als Folge europäischer Entscheidungen aufmerksam zu machen und im Rahmen des Möglichen um Unterstützung zu werben.

Weitere Information über Ikaria können gern unter LINKE-auf-Ikaria@web.de erfragt werden.

 

BO Ikaria

 

 

* aus organisatorischen Gründen sind alle Mitglieder der Linken, die im Ausland leben, im Bezirksverband Berlin-Mitte organisiert.