Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Die Mohrenstraße wird endlich umbenannt

Seit 2004 fordert die Linksfraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Berlin-Mitte die Umbenennung der M*straße. Damals gab es aber leider keine Unterstützung der anderen Fraktionen oder aus der Stadtgesellschaft heraus. Am 20.08.2020, 16 Jahre später, haben SPD und Grüne endlich zur Linken aufgeschlossen und in der BVV die... Weiterlesen


Blick aus dem Amt - Vereinte Kräfte für die Berliner Bürgerämter

Die aktuelle Situation in den Bürgerämtern zeigt, dass für die Rückkehr in einen pandemiegerechten Regelbetrieb große Anstrengungen notwendig sind. Senat und Bezirke müssen gemeinsam an einem Strang ziehen, damit Bürger*innen wieder uneingeschränkt ihre Leistungen erhalten können. Im Bürgeramt in Mitte haben wir zwar seit Mitte Juni eine 100%ige... Weiterlesen


BVV für die Aufnahme von Kindern aus Flüchtlingslagern

Die Lage im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist dramatisch: Es gibt kein fließendes Wasser, kaum ärztliche Hilfe und mittlerweile nicht einmal mehr eine ausreichende Versorgung mit Lebensmitteln. Diese schwierige Situation in den Flüchtlingslagern auf griechischen Inseln wird durch die Bedrohung durch das Corona-Virus... Weiterlesen


Blick aus dem Amt - Finanzierung für präventive Kinder- und Jugendarbeitsprojekte in Mitte

Das Jugendamt Mitte hat am 03. Juni 2020 das bezirkliche Fachkonzept für das Flexibudget bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie eingereicht. 16 geplante Projekte für Unterstützungs- und Förderangebote können mit dem sogenannte Flexibudget in Höhe von 300.000 Euro in 2020 und 600.000 Euro in 2021 in Mitte umgesetzt werden. Das Land... Weiterlesen


Linksfraktion will Sozialassistenten-Ausbildung – ohne Zugangsbeschränkung und schulgeldfrei!

Die Linksfraktion Berlin-Mitte konnte, anders als in der letzten Ausgabe der Mittendrin geschrieben, es doch zur letzten Bezirksverordnetenversammlung am 30. April schaffen, den Antrag „75 Jahre Befreiung vom Faschismus angemessen in Berlin-Mitte gedenken“ durchzusetzen. Ein weiterer Antrag der Linksfraktion, der am 30. April beschlossen wurde,... Weiterlesen


Blick aus dem Amt - Wohngeld hilft durch die Corona-Krise

Viele Mieter*innen sind in der Corona-Krise durch Kurzarbeit, Auftragseinbrüche oder Jobverlust hart getroffen. Wohngeld ist eine Möglichkeit, in dieser Zeit die Wohnkostenbelastung zu entschärfen und kann helfen, wirtschaftlich die Corona-Krise zu überstehen. Bereits zu Beginn des Jahres trat eine wichtige Wohngeldreformierung in Kraft. Neben den... Weiterlesen


Blick aus dem Amt - #ZusammenGegenRassismus ist gelebte Praxis

Am 8. Mai 1945 wurde in Berlin-Karlshorst die bedingungslose Kapitulation Deutschlands erklärt – ein Sieg der Alliierten und vor allem eine Befreiung. Doch heute, 75 Jahre später, müssen wir uns immer noch und wieder einem aufkommenden Faschismus entgegenstellen. Die schrecklichen Taten von Hanau und Halle sprechen eine deutliche Sprache. Sich dem... Weiterlesen


Coronavirus hat Bezirksamt immer noch im Griff

Eigentlich wollten wir für die Mai-Ausgabe der Mittendrin einen Artikel zu unserem Antrag „75 Jahre Befreiung vom Faschismus angemessen in Berlin-Mitte gedenken“ schreiben, was aber nicht möglich ist, weil die Bezirksverordnetenversammlung im März ausgefallen ist und sich die April-BVV am 30. April nur mit dem Coronavirus beschäftigte. Der Wunsch... Weiterlesen


Blick aus dem Amt - Aus dem Notbetrieb lernen

Die aktuelle Corona-/Covid-19-Pandemie stellt das Bezirksamt Mitte vor große Herausforderungen. Die öffentliche Verwaltung muss einerseits handlungsfähig bleiben und andererseits muss für die Gesundheit der Beschäftigten und der Menschen, die täglich die Dienstleistungen in Anspruch nehmen, gesorgt werden. Um beides zu gewährleisten, arbeitet das... Weiterlesen


Aus der BVV - Die Coronakrise und das Bezirksamt

Covid-19 hat auch das Bezirksamt im Griff. Der Bezirk hat einen Pandemieplan aufgestellt, nicht essentielle Dienste werden nicht mehr angeboten, Mitarbeiter wurden in das Gesundheitsamt versetzt, um dieses bei seiner Arbeit zu unterstützen. Bitte beachtet, dass sich die Situation jederzeit ändern kann. Die Informationen, die hier stehen, sind... Weiterlesen