Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Weddinger Mieter wehren sich gegen VONOVIA

ORLANDO EL MONDRY

In der Liebenwalder Straße 5 im Wedding ist den Mietern jetzt der Kragen geplatzt. Schon im Oktober trafen sie sich; etwa die Hälfte der Bewohner schloss sich nun zu einer Mieterinitiative zusammen, alle legten Widerspruch gegen dubiose Betriebskostenabrechnungen von VONOVIA ein. Denn diese Betriebskostenabrechnungen sind nicht nachvollziehbar,... Weiterlesen


Sommerfest der Berliner LINKEN aus Mitte

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Neben mir saß ein außerordentlich zierliches Mädchen. Wir kamen ins Gespräch. Sie käme aus Syrien, 18 Jahre sei sie, seit drei Jahren hier und bisher seien ihr fast nur freundliche Menschen begegnet. Später stand sie mit anderen Kindern und Jugendlichen aus ihrem Land, aus Syrien und Afghanistan auf der Bühne. „Das Wandern ist des Müllers Lust“... Weiterlesen


Gerade für Berlin-Mitte: Bezahlbare Miete - statt fetter Rendite!

Für viele Menschen ist Wohnen nicht mehr bezahlbar. Unter 150 untersuchten Städten weltweit ist Berlin die einzige, in der Angebotspreise für Wohnimmobilien aufgerufen werden, die mehr als 20 Prozent über denen des Vorjahres liegen.  „Berlins Aufstieg an die Spitze hat sich seit Jahren abgezeichnet“, schreibt der britische „Guardian“:  Die... Weiterlesen


Was lange währt – Baustelle Karl-Marx-Allee

ORLANDO EL MONDRY
Nach fünf Jahren zum Ferienende endlich fertig: Wasserspielplatz Weydemeyerstraße

Ende August wurde die Plansche an der Weydemeyerstraße nach vielmonatiger Neugestaltung eröffnet. Sie war seit 2013 gesperrt, was den meisten zu Recht viel zu lange erschien. Nun aber sind 1,2 Millionen Euro dafür aufgewandt worden, den Wasserspielplatz, der im Gebiet Karl-Marx-Allee II liegt, herzurichten und den Anwohnenden, vor allem den... Weiterlesen


Aktueller Monitoring-Bericht: Im Bezirk Mitte alarmierender Gentrifizierungs-Trend

Alarmierender Gentrifizierungs-Trend in Mitte

Der neue Bericht „Monitoring Soziale Stadtentwicklung“, den der Senat alle zwei Jahre veröffentlicht, offenbart Tendenzen zur Gentrifizierung, obwohl in letzter Zeit viele Anstrengungen gemacht werden, die Situation gerade für die Kinder zu verbessern. Im Monitoring-Bericht geht es um die kleinräumige soziale Entwicklung anhand z.B. des... Weiterlesen


Wohnungen im Wedding gesichert

ORLANDO EL MONDRY
Neuer Erfolg für Mieter*innen: Müllerstraße 166a – 167 in Degewo-Hand

Im Juli konnte das Bezirksamt einen Erfolg für Mieter*innen vermelden: Zum zweiten Mal wurde in Mitte das Vorkaufsrecht ausgeübt. Die beiden Häuser Müllerstraße 166a-167 in Wedding mit ihren 27 Wohnungen und drei Gewerbeeinheiten wurden in Kooperation mit dem Senat und der landeseigenen Wohnungsgesellschaft Degewo zum Verkehrswert erworben und... Weiterlesen


Rent a tent!

Für 260€ pro Monat konnte man sich auf „WG-Gesucht“ einen Schlafplatz auf einem Balkon mieten. Normalerweise könnte man davon ausgehen, dass so eine Anzeige als Scherz gemeint ist. Doch im heutigen Berlin, dass von Miethaien und Spekulanten geplündert wird, verwundert es nicht, wenn Menschen, die einen Balkon oder eine 2m² Abstellkammer zur... Weiterlesen


Stadt braucht Gesellschaft

Wikimedia

Das Haus der Statistik (HdS) am Alexanderplatz, 40.000 Quadratmeter Nutzfläche, die mehr als verdoppelt werden können, steht für Rückgewinnung von Gestaltungsspielraum und die Möglichkeit, geradezu modellhaft ein integratives, soziales Zentrum, bestehend aus kulturellen, sozialen, kommunalen- und Verwaltungseinrichtungen, Orten für Bildung, Wohnen... Weiterlesen


Wenn der Bezirk Häuser kauft

„Wohnen ist für uns ein Grundrecht“ – auf diese wesentliche Forderung der LINKEN verpflichtete sich das rot-rot-grüne Regierungsbündnis 2016 im Koalitionsvertrag. In Berlin, wo die Hälfte der Bevölkerung Anrecht auf einen Wohnberechtigungsschein (WBS) hat, bedeutet dies, bezahlbaren Wohnraum zu sichern – nicht nur durch Neubau, sondern auch im... Weiterlesen


Fußlahme und falsche Freunde: Der Namensstreit im Afrikanischen Viertel

Fröhlich will die CDU in der nächsten Runde des Umbenennungsverfahrens im Afrikanischen Viertel erneut ihren billigen Rosstäuschertrick anwenden, indem sie die Änderung der Straßennamen durch schlichte Umwidmung auf eine andere Person scheinbar unnötig macht. Diese andere Person heißt dann zwar genauso, ist aber eben jemand anderes gewesen  -  was... Weiterlesen