Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gegensätze und Widersprüche

Arbeitskräftemangel, Hitze, kaum Masken-Kontrollen in ÖPNV, Restaurants, Spätis, Super- und Straßenmärkten, die Gesetzlichkeit ist versandet, am Alex wird gegen Maskenpflicht und für Weltfrieden demonstriert, nachts lärmt die Party, nicht nur Mittes Bezirksbürgermeister ist sauer. Ja, Kontrollen wären besser als blindes Vertrauen. In Gaststätten... Weiterlesen


Corona zu fuß

Je älter ich bin, desto mehr ängstigen mich Fahrradfahrende, wenn sie mich überholen. Unhörbar, hautnah, auf dem Bürgersteig. Fast wie Corona: Achtsamkeit verhindert nicht, erwischt zu werden. Ist es Zeitgeist, wenn die politische Klasse machtausübend und oppositionell radelt, joggt wie andere Leute auch? Ich hatte die Geräusche der Stadt,... Weiterlesen


Wo? Was? Wie? Wann?

Mir kommt der Zeitsinn abhanden, manche wollen von nichts wissen, alle reden über Corona, die Masken werden bunter, auf Bürgersteigen wird wieder Rad gefahren, schniefen Jogger, dabei ist Minimaldistanz eine zivilisatorische Errungenschaft. In der Tram versperrt mir das Fahrrad des Unmaskierten den Einstieg. Ich murre maskiert, er droht. Ist das... Weiterlesen


Politische und andere Viren

Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel unterschrieb im sowjetischen Hauptquartier in Karlshorst als Chef des Oberkommandos der deutschen Wehrmacht die bedingungslose Kapitulation des Deutschen Reichs. Am 8. Mai 1945 um 23 Uhr war Schluss. Man dankte Stalin. In Moskau war da schon 9. Mai. In meinem Umfeld wurde der Tag der Befreiung stets gefeiert.... Weiterlesen


Gibt’s gute Nachrichten?

Die Frühlingssonne hilft mental, mahnt gleichzeitig, gesellige Wünsche zu vergessen. Dank gebührt Heldinnen und Helden der alltäglichen Arbeit. Wir, der Rest, ziehen uns zurück. Vor zwei Wochen Konzerthaus, „Augustiner Bräu“, Känguru-Film, Hackescher Markt, kochen mit Freunden, essen im „Stadtsalat“, vormals Buchladen von „Verlag der Nation“,... Weiterlesen


Wohnen bestimmt das Lebensgefühl

Der Mietendeckel ist jung, noch unbefestigt, der Alltag hat schon umgeschaltet. Auf der Straße rumpeln Wortfetzen wie Thüringen, Corona, Kino, Fasching, unverändert die Wut auf E-Roller und Fahrräder auf dem Trottoir. Fußgänger stören. Ein einziger Mietendeckel reicht nicht. Der Anglerbedarf Invalidenstraße hat nach drei Jahrzehnten wegen zu hoher... Weiterlesen


Auf der Suche nach dem Mietendeckel

Häuser geben keine Geheimnisse preis, Vermieter und Mieter lernen, dass „Mietendeckel“ kein neuer Name der Mietpreisbremse ist, sondern ein Berliner Unikat der Wohngerechtigkeit. Ich weiß es vom Hörensagen und durchs Pro und Contra der Medien. Wir wohnen 20 Jahre beim gleichen Privaten, Kaltmiete ok, Nebenkosten steigend, der Mietendeckel wird das... Weiterlesen


Berlins neue Zwanziger

Den Goldenen Zwanzigern galt Berlins Mitte als sündige Metropole für Künstler, Prostituierte, Geschäftemacher, Reichsmark, Nachtleben, Varietés, Gasthäuser, Kneipen. Weltbekannt Friedrichstraße und Linden, folgenschwer Weltwirtschaftskrise, Massenarbeitslosigkeit, Verelendung, Faschismus, Krieg. Seit 20 Jahren das neue Jahrtausend, Thema der... Weiterlesen


2019 ist fast vorbei

Im November mag niemand spazieren gehen. Beim Bäcker gibt´s jetzt bunte Pfannkuchen, auch Weihnachtsschmuck ist schon da. Jahreszeitliche Events sind verlässlich, während neue Leute nur kommen und gehen. Das Kiezgefühl schwindet, das öffentliche zu Hause wird beliebig. In Berlin sollen die am wenigsten glücklichen Menschen mit der ungeliebtesten... Weiterlesen


Der goldene Herbst

Nagelstudios, Barbershops, Minibreweries, Schnapsbrennereien, Veganes, Rohkost - alles ist da und Englisch längst Zusatzumgangssprache in Mittes Mitte. QA, also Question/Answer, heißt die App des Ordnungsamts, die meine Wut über Dreckhalden aufnimmt. Ist alles weggeräumt, leuchtet die Handy-Bearbeitungs-Ampel grün. Aber warum sammelt die BSR nicht... Weiterlesen