Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Topthema


Hochhausbau am Alex – „Wasser marsch“ für die U-Bahn?

Bis zu 17 U-Bahnhöfe unter Wasser – dieses Worst-Case-Szenario befürchtet die BVG, falls beim Bau des „Alexanderplatz Residential“ Wasser in die U-Bahntunnel eindringen sollte. Der Standort des 150-Meter-Hochhauses, welches der US-Investor Hines am Alexanderplatz errichten will, befindet sich nämlich über den Tunneln der U2 und U5, die vollständig... Weiterlesen

Aus der BVV


Afrikanisches Viertel bekommt neue Straßennamen

In der brütenden Hitze eines frühen Sommers wurde am 19. April in der Bezirksverordnetenversammlung von Berlin-Mitte mit Stimmen der Linken, SPD, Grünen und Piraten die Straßenumbenennung im Afrikanischen Viertel beschlossen. Es sollen die Lüderitzstraße in Cornelius-Frederiks-Straße, der Nachtigalplatz in Bell-Platz, die Petersallee von der... Weiterlesen


Berlin Mitte mit 10,6 Millionen Euro Überschuss im Jahr 2017

Ben Gross Photography

Im Jahr 2017 hat der Bezirk Berlin-Mitte nach der Basiskorrektur einen Überschuss von 10,6 Millionen Euro erzielt. Damit erreichte Berlin-Mitte den besten Jahresabschluss aller berliner Bezirke in diesem Jahr. Die Linksfraktion hofft, dass diese Überschüsse letztlich genutzt werden, um die Investitionen in Personal und Infrastruktur im Bezirk... Weiterlesen

Aus Mitte


Wenn der Bezirk Häuser kauft

„Wohnen ist für uns ein Grundrecht“ – auf diese wesentliche Forderung der LINKEN verpflichtete sich das rot-rot-grüne Regierungsbündnis 2016 im Koalitionsvertrag. In Berlin, wo die Hälfte der Bevölkerung Anrecht auf einen Wohnberechtigungsschein (WBS) hat, bedeutet dies, bezahlbaren Wohnraum zu sichern – nicht nur durch Neubau, sondern auch im... Weiterlesen


Fußlahme und falsche Freunde: Der Namensstreit im Afrikanischen Viertel

Fröhlich will die CDU in der nächsten Runde des Umbenennungsverfahrens im Afrikanischen Viertel erneut ihren billigen Rosstäuschertrick anwenden, indem sie die Änderung der Straßennamen durch schlichte Umwidmung auf eine andere Person scheinbar unnötig macht. Diese andere Person heißt dann zwar genauso, ist aber eben jemand anderes gewesen  -  was... Weiterlesen

Aus Berlin


Mieterbeiräte stärken

Rico Prauss

Es gibt sie bei den städtischen Wohnungsbaugesellschaften seit Mitte der 80er Jahre. Zumindest im damaligen Westberlin. Mieterbeiräte sind wichtig, wenn es um Mitbestimmung geht, sie stärken Nachbarschaften, können Korrektiv sein und starke Interessensvertretung. Sie werden von den Bewohner*innen eines Wohngebiets gewählt und vertreten deren... Weiterlesen


Ein neues Institut für islamische Theologie an der Humboldt-Universität

In den kommenden Wochen werden, wenn alles klappt, die Voraussetzungen geschaffen, um ein neues Institut an der Humboldt-Universität einzurichten: das Institut für Islamische Theologie. Dieser Gründung ging ein jahrelanger Prozess voraus, der mit der Empfehlung des Wissenschaftsrates für die Einrichtung solcher Theologien 2010 Fahrt aufnahm.... Weiterlesen

Aus aller Welt


Wir erinnern

Am 8. Mai 1945 begehen wir den Tag der Befreiung. Unvergessen bleiben die Soldaten der Antihitlerkoalition, die Partisanen und Kämpfer des illegalen Widerstandes. Unvergessen die in den KZs Gequälten, die in unvorstellbarer Zahl Ermordeten, darunter 6 Millionen Jüdinnen und Juden. Wir vergessen auch nicht die für deutsche Kapitalinteressen... Weiterlesen


Muss man Marx kennen?

Als freier Mensch muss man gar nichts. Bis man eines Tages erkennt: Es gibt keine grenzenlose Freiheit! Nicht mal über den Wolken. Da gibt es Regeln für den Flugverkehr, für Vulkanasche und Weltraumschrott. Und auf der Erde muss man essen und trinken, Miete und Strom bezahlen. Der Arzt will die Chipkarte sehen. Die Pillen sind teuer. Das lässt arme... Weiterlesen

Kultur


Kunstgeflechte in Wedding

Wer den Wedding kennt weiß, dass dort mit wenig Eyecatchern bezüglich Graffiti und mehr zu rechnen sei. Ein graues Netz an Straßen, das es zu durchqueren gilt. Ähnlich vernetzt findet man sich dort nicht nur an den gegebenen, wenn auch seltenen Internethotspots: Die junge Künstlerin Angeles Alarcón vernetzt zum Beispiel mit ihren Tuschezeichnungen... Weiterlesen


Was gibt es Neues in der Alten Münze?

Von Barock bis Industriearchitektur, von Stadtgeschichte bis zu moderner Kunst – die Alte Münze am Molkenmarkt bietet eine der interessantesten Mischungen im historischen Zentrum. Eine Berliner Münzprägestätte ist bereits für 1280 bezeugt. Der heutige Standort wurde ab 1936 für die Deutsche Reichsmünze errichtet, wobei  das Schwerinsche Palais... Weiterlesen

Menschen in Mitte


Maik Schierloh wehrt sich gegen Schließung von "Bar Babette"

ORLANDO EL MONDRY

3,5 Millionen Unterschriften unter die Petition zur Rettung der "Bar Babette" wünscht sich Maik Schierloh. "Ganz Berlin muss sich erheben für die Verlängerung des Mietvertrages für das Gastronomie-Kulturprojekt durch den Vermieter Berggruen Holdings GmbH", erwartet der Chef des gläsernen Würfels in der Karl-Marx-Allee 36. Der ehemalige... Weiterlesen


Engagement für die Kinder - Petra Schrader zwischen BVV und Abgeordnetenhaus

Petra Schrader

Jedem Kind in einem sozial zerrissenen Stadtbezirk wie Mitte eine Chance für ein sinnerfülltes Leben zu geben ist Herzenssache von Petra Schrader. "Das geht nur gemeinsam", betont die Referentin der Linksfraktion für Kinder, Jugend, Familie und Sport im Berliner Abgeordnetenhaus. "Ich sehe mich als Teamplayerin", sagt sie von sich. "Die... Weiterlesen

Gebäude in Mitte


Rundgang durch die FABRIK OSLOER STRASSE mit Katrin Lompscher

Geschäftsführer Schönrich, Senatorin Katrin Lompscher und AGH-Präsident Ralf Wieland (von links)

Im Gegensatz zu sonstigen Sanierungen (bei denen der Vermieter z.B. zwecks Neuvermietung den Mietern kündigt oder sich selbst saniert) diente die Sanierung der FABRIK OSLOER STRASSE den erfolgreichen Sozialprojekten, der Nachbarschaftshilfe und der Stadtteilarbeit, wie sich beim Besuch der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher... Weiterlesen


Wiederbelebung des Hauses der Statistik - als Gegenpol zum kommerziell geprägten Alex

ORLANDO EL MONDRY

Der Senat hat das Haus der Statistik (HdS), das seit 2008 leer stand, gekauft. Dabei handelt es sich um vier Hochhäuser mit einer Fläche von 50.000 qm sowie abzureißende Flachbauten, aber auch Neubauten von 65.000 qm.  Die aufwendige Sanierung des großen Gebäudekomplexes an der Ecke Karl-Marx-Alle /Otto-Braun-Straße ist schon deshalb von besonderem... Weiterlesen

Irene Runge Stadtspaziergang


Das neue Hüben und Drüben

Der Hund bellt, die Frau kreischt, der Fuchs sieht sich um. Als letztes verschwindet der buschige Schwanz ums Eck. Da ist Kater Bakunin schon wieder aus dem Fenster gesprungen. Er wird gesucht. Schon frühmorgens stehen, spazieren, sitzen, rennen alte und neue Menschen durch Mitte. Manche lassen Zigarettenstummel fallen, andere stapeln vor... Weiterlesen


Nahe Fremde und fremde Nähe

Früher las man in der übervollen U-Bahn Zeitung, heute starrt man aufs Handy. Es schminken sich Frauen zu Ende, es duftet männlich-orientalisch oder nach kräuterblumigem Parfüm, Milchkaffee und Croissants. Wird telefoniert, hören alle zu. Touristen schlafen noch. Bald sollen sie auch zentrumsfernere Stadtgegenden erkunden.  In Manhattan vertreibt... Weiterlesen