Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Mitte
19:30 Uhr

BO-Sitzung peaceful streetfighters - „Ja zu Europa!“, „Nein zu Europa!“ „Pro-EU!“, „Anti-EU!“

Liebe Peacies,

Liebe FreundInnen,

 

am Donnerstag den 10.01.2019 um 19.30 Uhr starten wir mit unserer ersten BO-Sitzung  in ein spannendes und kämpferisches Jahr 2019! Sei es der Kampf um die Stadt, der Kampf gegen Nazis, die Wiedererweckung und praktische Realisierung der Idee der Solidarität oder der Europawahlkampf 2019 - es ist viel zu tun und wir haben Bock!

 

Wir starten wie immer im KL-Haus in Saal 3 und haben dieses Mal einen Referenten einladen können. Anlässlich der EU-Wahlen wird die Sitzung ganz im Zeichen Europas stehen – Stefan Kunath wird ein Referat zum Thema „United we Stand, divided we fall: Die EU nach links verschieben!“ und mit uns in eine spannende Diskussion einsteigen.

 

Wir haben für euch folgendes Tagesordnungskotelett gebraten:

 

1. United we stand, divided we fall – Referat und Diskussion von und mit Stefan Kunath

2. Was war? Landesparteitag 2018 - ein Kurzbericht zum durchlesen

3. Organize unsereins - BO-Klausur zur Reorganisation der Peacies

4. Gründung "AG Europawahlkampf"

5. Aktion und Kalenderfutter.

 

Hier noch etwas zum Themenschwerpunkt/Referat:

 

DIE LINKE steht für soziale Gerechtigkeit und für Streit. Spricht man mit der Familie über die große Politik wie zuletzt während der Weihnachtszeit, sind das die beiden Assoziationen, die mit der LINKEN verbunden sind.

„Ja zu Europa!“, „Nein zu Europa!“ „Pro-EU!“, „Anti-EU!“ Die Debatten anlässlich der vergangenen Europawahlen kreisten sich in der Partei um einen grundsätzlichen Konflikt: Während die einen Demokratie und Sozialstaatlichkeit auf Ebene der EU durch Reformen restaurieren wollen, plädieren die anderen für die Verteidigung der nationalstaatlich verankerten Demokratie und Sozialstaatlichkeit durch Protest und Widerstand gegen die Zugriffsrechte der EU. „Neustart der EU“ heißt dann der Formelkompromiss.

Wie können wir trotz der Differenzen mit dem Konflikt konstruktiv umgehen? Wie können wir Mitlieder, Anhänger:innen und Wähler:innen für die Europawahlen mobilisieren und ein starkes Ergebnis für DIE LINKE erzielen? Anhand der Wahlstrategie wollen wir folgende Thesen diskutieren: Statt sich abstrakt als pro- oder anti-EU einzuordnen, geht es um konkrete soziale Verbesserungen – egal auf welcher Politikebene, aber eben auch auf Ebene der EU. Statt um Reform und Protest zu streiten, verbinden wir grundlegende Kritik mit einer solidarischen Vision für die EU.

___

Stefan Kunath gibt hierzu ein 15-minütiges Input und moderiert anschließend die Diskussion. Er promoviert an der Europa-Universität Viadrina über die Konflikte zu Migration und europäischer Integration innerhalb der LINKEN. Zudem ist er lokaler Mitarbeiter von Martin Schirdewan in Berlin. Martin Schirdewan ist seit November 2017 Mitglied im EU-Parlament und designierter Spitzenkandidat der LINKEN für die Europawahlen.

 

 

Kommt zahlreich! Wir freuen uns auf euch.

 

Solidarische Grüße,

Eure BO-SprecherInnen

In meinen Kalender eintragen
zurück zur Terminliste